team - endurance



SARDEGNA



TAG 1








nachdem es sich heut nimmer auszahlt aufs moped zu steigen,
machen sich die beiden auf die 200m zum strand zu kommen




während chrizuma seine mittelfinger sonnte . . .




.... ging da indianer a wenig britschln ;- )

( i sag nur 16 grad - +brrrr* )




anschliessend einen kleinen spaziergang . . .





....um sich an einer strandbar . . . .








... zu laben.


dem chrizuma dürft da caipirinha ned so zusagen . . .




.... im gegensatz vom indianer +g*




und ja, anschliessend schliefen sie tief und fest.





TAG 2



auf, auf - los gehts !

beim frühstück kurz auf die karte geschaut und abfahrt

die strasse zum tunnel rauf tut richtig gut am morgen
und oben angelangt sind sie schon voll eingefahren

leider war der weitere weg gleich so geil das
keine zeit für buidln war +g*


irgendwo zwischendurch . . .




. . . und no weiter irgendwohin ;- )




vor der euro 2008 wurden auch hier die fussballplätze
von ihrer besten seite präsentiert +hihi*




nachdem sich die beiden an einer abzweigung ned entscheiden
konnten, nahmen sie locker den falschen weg . . .







... um hier zu landen +g*



ok, des wars ned

also umkehren und über eine alm fanden sie dann
doch den richtigen weg richtung rundstrecke


wie die beiden so richtig links-rechts-links-rechts-li . . . schwungen,
tauchte vor ihnen ein fahrzeug der hiesigen carabinieri auf und das
mit vermindeter geschwindigkeit und auch noch bei sperrlinie am asphalt.


nach 3 - 4 km kam eine hand aus dem fahrzeug und
winkte die beiden vorbei.

ok. also los und als die beiden das tempo wieder verschärften,
versuchten die bullen dranzubleiben
( in dem sie die ideallinie benutzten! )

in einem kaff verringerte der indianer natürlich das tempo
und chrizuma musste zur kenntnis nehmen das die bullen
wieder dran waren ( nachdems einen teil der ortschaft mit
a menge überspeed durchfahren hatten )


nach einigen ecken und ca. 1 km nach dem ort merkte
der indianer das der chris nicht hinter ihm war.

haben die carabinieri den chrizuma aufgehalten ???


also umkehren . . . .







kaum im ort angekommen sah er schon die drei am strassenrand
stehen und der indianer liess es sich nicht nehmen
mit einem ganz kleinen stoppie anzuhalten +g*




nach einem kleinen plauschen über die reifen
( der mittlere fährt auch den racetec K2 auf der duc ) . . . .


.... gings weiter bis zum magenknurren


es fand sich auch ein nettes lokal, doch leider
hatten die keine küche am sonntag und so
blieb nur mehr ein eis um das knurren zu
bekämpfen









auch blieben zwei weitere österreicher kurz auf an tschick stehen,
aber auch die waren hungrig und fuhren nach einen kurzen
gespräch weiter.
( nachdem sie auch im gleichen ort stationiert waren,
werden sie sich wiedersehen - dazu später )



von der gegend ( interessiert die beiden eh ned so +chrchr* ) her
bietet sardegna nicht wirklich aufregendes




aber am sonntag fährt zumindest die eisenbahn . . .




... wenn ma den bimmelzug überhaupt
so nennen darf +g*




die bahntussi legte allerdings einen sprint hin zum
aufmachen das die beiden nur so gestaunt haben +hihi*


wirklich hohe pässe wird ma in der gegend ned finden



aber auch egal +g*



einer der wenigen sachen die man gesehen haben sollte
( im vorbeifliegen zumindest +hihi* )




lang ohne flüssigkeit kann ma fast ned fahren und sie wollten
es gar ned wissen wie des im hochsommer is






aufn weg zur basis noch ein naturschauspiel
bei dorgali übern kamm beim tunnel




die gummi schaun a no ned so schlecht aus +g*





irgendwie hab i des gefühl der chrizuma mag
vorm essen ned abbuidlt werden +g*




nachn futter sans glei eingschlafen und träumen
schon vom . . .


TAG 3


nachdem es sich ned vermeiden lies, waren die beiden an diesem tag
mit den schon am vortag kurz bekannt gemachten franz und martin unterwegs








nach einem kurzen einfahren wurde auch schon die erste rauchpause ausgfasst
“so bring ma aber heut ned vü weiter” +g*






wie immer kurze gummikontrolle: “ passt no”





“uiuiui, da bald nimmer” +g*





chris: na geh, der geht scho no *hihi*





aber nach einem netten nachmittag auf feinem terrain . . .




... is dann aber soweit !







des wors !





macht nix, auf zum gommista in nuoro und schnö gwechelt des zeugs



is eh no fast neuwertig +g*




nachdem der chrizuma einen neuen 208RR hinterbock ausgfasst hat,
gings zurück zum quartier - des brummen war ned die kantn . . . . .




... sondern der magen ; -)


a kaslose pizza fürn indianer . . .




... und je a fischteller fürn rest.




nachdem der martin ned so geübt im ausnehmen der schalentiere is,
hat da franz sei tochter angrufen und die hat dann anleitung zum verzehr gegeben +g*




nach an gemütlichen abend mit voller wampn ab in die hapfn !






TAG 4






nachdem die beiden bisher eigentlich glück mit dem wetter hatten,
zeigte das meer am morgen das des auch der letzte trockene tag sein könnte.





aber noch keine anzeichen für wolken, also los . . .





..... “ bist boid fertich mittn abbuidln? - foahma !!! “






a bisserl gegend



a bisserl schlucht




a bisserl pause +g*





ja, des is gor ned so afoch da auf sardegna

es gibt fast kane graden und nach 30 - 40km musst einfach stehenbleiben
( zumindest ältere herren +g* )





aber a da chrizuma macht kan frischen eindruck . . . +g*




zwischendurch nie vergessen . . . . . .




















...... des leistungsgewicht zu verbessern ;- )






na guad, ab nach hause






der tunnelausgang vor der letzten talfahrt





chris: “kann ma des grünzeug da ned umhackn ? i find ka motiv”






indiana: “wieso, es wichtige is eh drauf”




beim wegfahren war die gustl dann trocken und daher musste daIndianer diese
6 km im sturzflug bewältigen ( ned ohne 2 germanen zu vollstrecken ohne motorkraft +g* )






a duscherl und ab an die meile . . .






.... zum verdienten . . . +g*













TAG 5




am morgen no schnell zum greisler und dort a buidl an der wand gfunden:




da is uns so scho lieber ;- )






“jetzt foddographelt der scho wieder”

“ gusch, dafür hast a scheenes”






nix aufregendes . . . .








... ausser a verlassenes dorf mit einem der geilsten asphaltbahnen











Indio: “muas jetzt i auf di warten ?”





“ jo, papa! “





gesagt, und weg war er . . . .





... bis zum nächsten luftholen . . .






... und gummischauen.





“oida, der hat 2.200km drauf! “











ok, da bock scho mehr +g*





i glaub, der muss in den ruhestand






der wirt freut sich immer das er uns gsund wieder sieht






najo, vü länger hätt ma a ned brauchen dürfen





da chris und da franz sehn des aber eh locker, morgen gehts eh heim








oarges lavagestein







des meer wird rauer . . .





und da chris ?


lass ma des +g*





auf zum futtern !!!!!






a bisserl mehr wär aber scho no aufd gabel gangen ; -)






da franz und da indio tschickn scho . . .




... owa da chris frisst immer no +g*






glei . . .




... und bumm !





jetzt geht wöd unter !!!





was aber an von da germanischen HD fraktion ned abhalten hat können mindestens 4 x vorbeizufahren +kopfschüttel*

man beachte die lässige handhaltung +pfff*






aber genauso schnell wies da war,


wars a scho wieder weg





no a wenig sentimentales am strand herumlatschen . . .






... und : “ de dawischt mit ned “



danach mit nassen füssen ins zimmer +g*






HEIMREISE



es is soweit: ZAMPACKEN!














no schnö des ziel programmieren . . . .




.... und mit an breiten grinser ( zumindest im gedanken wengan wiederkommen ) . . .







... zum hafen






des schinakl steht eh scho do








“ah. eme vee, agusta !! “





da fras, na jo . . . .





.. dafür no 2 beamte +g*




auf a mützn in die kabine





leider hat uns der bora wie schon beim runterfahren mehr wasserstops
als tankstops gekostet




jo, des wars und leider wars zu kurz . . . . . . .



. . . . home